Aktuell

Heizung & Energie
04. November 2014

Wartberg ist ein guter Boden für Waser-Gewinnspiel

Ernest Hendzel gewann die PS4 inklusive FIFA 15

Auch heuer war die Ing. Dietmar Waser GmbH wieder mit einem Stand bei den Berufserlebnistagen „Eini ins Leben“ vertreten – auf 16 m2 konnten sich Jugendliche und Eltern über das umfassende Lerhlingsprogramm eines zukunftsweisenden Installationsbetrieb informieren. Jene, denen das zu theoretisch war, konnten ihr Geschick im Praxistest beweisen und einen echten Pumpentausch vornehmen. Auch heuer gab es wieder ein Gewinnspiel – nachdem voriges Jahr im Zuge der Berufserlebnistage ein Wartberger Hauptschüler das IPhone 5c gewonnen hat, so war auch heuer das Glücksengerl wieder in Wartberg unterwegs! Ernest Hendzel (16 Jahre) ist der glückliche Gewinner einer nagelneuen Sony Playstation 4 inklusive FIFA 15 Fußballspiel. Die Freude war sichtlich groß, da es überhaupt sein aller erster Gewinn war.

Heizung & Energie
28. Oktober 2014

Berufserlebnistage "Eini ins Lebn" in Kirchdorf

Auch zur zweiten Auflage der Lehrlingsmesse war die Ing. Dietmar Waser GmbH wieder mit einem Stand vertreten.


Die Premiere dieser Berufsinformationstage unter dem Motto „Eini ins Leben“ fand bereits vor einem Jahr statt und wurde aufgrund des Erfolges heuer wiederholt. Für viele Jugendliche und deren Eltern war diese Veranstaltung am 24. und 25. Oktober 2014 wieder eine gute Gelegenheit, regionale Unternehmen und ihre Leistungen kennen zu lernen. Beim Stand der Ing. Dietmar Waser GmbH konnten interessierte Besucher einen Einblick in ein gängiges Heizsystem nehmen und konnten sogar selbst einen Pumpentausch vornehmen – praxisbezogene Präsentation eines zukunftsweisenden Lehrberufs – fachkundig erklärt von Felix Rudolf und Fabian Steinmayr, die selbst als Lehrlinge bei Waser angefangen haben und kurz vor dem Lehrabschluss und der Gesellenprüfung stehen. Unterstützt wurden unsere beiden Monteure von Katharina Schwarz, die bei uns für die Administration und Back-Office verantwortlich ist. Auch heuer wurde wieder ein Gewinnspiel veranstaltet, bei dem eine Sony Playstation 4 inkl. Fifa-Spiel unter den TeilnehmerInnen verlost wurde.

Bad & Wellness
21. Mai 2014

Ein neues Bad macht das Leben noch lebenswerter

Geht man als Ottonormalverbraucher davon aus, dass man „pumperlgsund“ und die tägliche Hygiene eine Selbstverständlichkeit ist, werden genau diese alltäglichen Routinen für bewegungseingeschränkte Menschen mitunter sogar zu einer sich mehrmals täglich wiederholenden Tortur!
 
Wir als Heizungs- und Sanitärbetrieb hatten die Ehre, die sanitären Einrichtungen der Familie Brunner in Steinbach/Steyr zu sanieren und auf einen barrierefreien Standard zu bringen. Eine Ehre deshalb, da die Bekanntschaft mit Herrn Mag. Franz Brunner, seiner Frau Roswitha und deren Sohn Florian eine höchst erfrischende Erfahrung war. Eines vorweg: Herr Brunner leidet an MS und ist seit über 10 Jahren an den Rollstuhl gefesselt. Bis vor einem Jahr war Herr Brunner noch als Deutsch- und Englisch-Professor am BRG in Kirchdorf tätig. Die Krankheit bestimmt den Alltag und so auch das gesamte Familienleben. Wenn man als Außenstehender nun davon ausgeht, diese Situation verdunkelt naturgemäß die Gemüter der Familienmitglieder, so wird man schnell eines Besseren belehrt! Das Leben wird so genommen wie es daher kommt. Und daraus wird das Beste gemacht.

Womöglich war auch das einer der Gründe, warum unser Handwerksbetrieb mit der Sanierung für das barrierefreie Bad beauftragt wurde. Die wichtigsten Komponenten sind schnell aufgelistet: Die Toilette musste automatisch und komfortabel mit wasserbasierender Intimreinigung funktionieren (Geberit AquaClean). Ebenso war die ebenerdige Konzeption der Duschkabine mit großzügiger Fläche und Sitzgelegenheit ein dringendes Bedürfnis von Herrn Brunner – damit kann man bequem mitsamt dem Rollstuhl in den Duschbereich fahren und es bleibt immer noch Platz genug für den Hocker und allen notwendigen Armaturen sowie Haltegriffen.

Einer der wesentlichsten Faktoren war für Familie Brunner allerdings die Tatsache, dass auf Wunsch alles aus einer Hand angeboten wird und man sich um nichts kümmern muss. Ob Fliesen-, Elektro- oder notwendige Umbauarbeiten – das gesamte Projekt wird von der Fa. Ing. Dietmar Waser organisiert und koordiniert. Das funktioniert allerdings nur mit langjährigen Partnern, auf die man sich zu 100 % verlassen kann – sowohl bei Lieferanten und noch wichtiger bei Handwerksbetrieben.

Der gesamte Umbau dauerte ca. 2 sorgenfreie Wochen, bei dem tatsächlich alles Alte rausgerissen und durch moderne und zeitgemäße Elemente ersetzt wurde. Das neue barrierefreie Bad der Familie Brunner ist nun eine schmucke und vor allem bedürfnisgerechte Wohlfühloase, die das Leben in erster Linie für Herrn Franz Brunner noch lebenswerter macht.
 
Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Ursula Waser:
T.: 07582-612 11-0 oder per E-Mail u.waser@ingwaser.at
 
» weiter zu unseren Markenbäder

Bad & Wellness
13. Mrz 2014

Die reinste Intimpflege

Ein Dusch-WC, das nicht wie ein solches aussieht.
 
Geberit Aqua-Clean Sela überzeugt mit schlichtem Design und fügt sich dezent in Ihr Badkonzept ein. Es reinigt den Po auf Knopfdruck mit einem körperwarmen, sanft-luftigen Duschstrahl. Die Intensität ist in fünf Stufen regulierbar und eine oszillierende Dusche sorgt für eine besonders wohltuende Reinigung. Der WC-Sitz lässt sich mit einem Handgriff abnehmen, was die Reinigung für Sie erleichtert.

Angenehmer Duschstrahl
Der sanft-luftige Duschstrahl schenkt pure Sauberkeit.

Ergonomisch geformter Sitz

Der WC-Sitz hat eine optimale Sitzergonomie.

Soft-Closing und Soft-Stop-Opening

Sitz und Deckel schließen und öffnen sanft und leise.

Oszillierende Dusche

Sorgt für ein besonders gründliches Ergebnis ... uvm.
 
Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Ursula Waser:
T.: 07582-612 11-0 oder per E-Mail u.waser@ingwaser.at
 
» weiter zu unseren Markenbäder

Bad & Wellness
13. Februar 2014

Touch me to open

Conform-Badmöbel: Türen und Laden sind mit einem neuen „Touch to open“-Mechanismus ausgestattet.
 
Rechte Winkel und gerade Linien, gepaart mit sanften Rundungen und intelligente Details, die jede Morgentoilette zum Vergnügen machen: Ein leichtes Antippen genügt zum Öffnen der Schränke. Hinter den sanft gleitenden Frontauszügen und Türen verbirgt sich ausgeklügelter Stau- und Aufbewahrungsraum, in dem jedes Bad-Utensil seinen Platz findet.
 
Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Ursula Waser:
T.: 07582-612 11-0 oder per E-Mail u.waser@ingwaser.at
 
» weiter zu unseren Markenbäder

Bad & Wellness
13. Februar 2014

Generationenbad: Design und Funktion für alle

Das Bad für morgen, das Sie auch heute schon unterstützt.
 
Leben ist Veränderung: Nachwuchs kommt und stellt die Frage nach dem „kindgerechten“ Wohnen. Oder ein Sportunfall lässt die Wohnung zum Ort ungeahnter Hindernisse werden. Nicht zuletzt das Älterwerden macht bewusst: Das Wohnen sollte den Wandel der Lebensumstände mitmachen – das Bad maximalen Komfort bieten, auch wenn die Kinder aus dem Haus sind und der Alltag neue Herausforderungen stellt. Das Konzept vom Generationenbad will das Leben im Bad für jedes Alter einfacher und komfortabler machen.

Das Bad, das bleibt: Das wünschen sich immer mehr Bauherren und Renovierer. Sicherheit ist gefragt, wenn kleine Kinder im Bad eine Wasserschlacht veranstalten; ebenso sind Bedienkomfort und Sicherheit wichtige Argumente für die Älteren, die ein Bad nach ihren Bedürfnissen und Anforderungen genießen wollen. Namhafte Badhersteller bieten dazu eine Reihe von Innovationen.

„Badkomfort für alle betrifft nicht nur die Architektur, sondern Funktionen sollten einfach zu erfassen und zu bedienen sein”(Christian Wadsack, Innenarchitekt und Fachreferent für die Badwirtschaft). Das Generationenbad, wie es aktuell viel diskutiert wird, setzt unter anderem auf rutschhemmende Oberflächen und bodengleiche Duschflächen. Ebenso wichtig sind eine klare Architektur und Bewegungsspielraum: Das verleiht dem Bad eine völlig neue Benutzerqualität. An den Waschtischen zeichnen sich bedienerfreundliche Mischer durch extra Freiraum zwischen Auslauf und Waschbecken aus. Die flexible Anordnung der Bedienelemente bei Armaturen kommt (nicht nur) Kindern buchstäblich vorne am Waschtisch entgegen. Varianten mit Hebelgriff erleichtern die Bedienung zusätzlich. Einen vergleichbaren Komfort bieten auch Elektronikarmaturen, die einen einfachen Umgang mit Wasser für alle Altersgruppen ermöglichen.

Ein Generationenbad frühzeitig planen
An die Einschränkungen, die das Alter in der Zukunft bringen wird, denkt heute noch keiner gerne. So kommt es, dass manche Pla-nungen für Badezimmer wenig zukunftsorientiert ausfallen. Dabei wäre es bei einer ohnehin anstehenden Renovierung ein Leichtes, aus einem gewöhnlichen Badezimmer ein Generationenbad zu machen.
 
Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Ursula Waser:
T.: 07582-612 11-0 oder per E-Mail u.waser@ingwaser.at
 
» weiter zu unseren Markenbäder

Bad & Wellness
13. Februar 2014

Showertablet Select 300

Was auf den ersten Blick als formschöne Ablage für Duschgel und Shampoo in der Duschkabine aussieht, entpuppt sich als ergonomisch durchdachte, komfortable Wasser- und Temperatursteuerung. Mit dem ShowerTablet Select 300 eröffnet der Armaturen- und Brausenspezialist Hansgrohe eine neue Produktkategorie in Sachen Aufputz-Thermostat. Alle Bedienelemente des ShowerTablet Select 300 sitzen direkt zugänglich an der Vorderseite.
 
Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Ursula Waser:
T.: 07582-612 11-0 oder per E-Mail u.waser@ingwaser.at
 
» weiter zu unseren Markenbäder

Bad & Wellness
13. Februar 2014

Hansaviva Flex

Beim Duschen trägt die richtige Brause viel zur Entspannung bei. Dieses innovative Handbrausesystem von Hansa basiert auf der Laminartechnologie, bei der dem Wasser keine Luft beigemischt wird. Dies sorgt neben einem klaren Strahlbild auch für ein geräuscharmes Duscherlebnis. Wegweisendes und generationenübergreifendes Bedienkonzept: Der ergonomisch geformte, um 360° drehbare Griff erleichtert sowohl die Nutzung als auch die Aufbewahrung.
 
Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Ursula Waser:
T.: 07582-612 11-0 oder per E-Mail u.waser@ingwaser.at
 
» weiter zu unseren Markenbäder

Bad & Wellness
13. Februar 2014

Besuchen Sie unseren Bäderschauraum

Mitten in Kirchdorf an der Krems – neben Schanda Männermoden! Nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie sich persönlich über die neuesten Bädertrends beraten.

ÖFFNUNGSZEITEN: MO bis FR / 8 bis 12 / 14 bis 17.30 Uhr

 
Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Ursula Waser:
T.: 07582-612 11-0 oder per E-Mail u.waser@ingwaser.at
 
» weiter zu unseren Markenbäder

Heizung & Energie
13. Februar 2014

Vom Maurer zum Installateur

Installateure sind ähnlich vielseitig in ihrem Handwerk wie z.B. Tischler oder Maurer – in diesen bauspezifischen Fachberufen lernt man mit verschiedensten Materialien und sogar Elementen zu arbeiten, zu hantieren. Berufsübergreifende Ausbildungen sind ein absolut sicheres Ticket für eine sorgenfreie und vor allem sichere Existenz mit tollen Ausbildungs- und Karrierechancen!


Peter Altmann wechselt von einem Handwerk zum anderen. Nachdem Peter seine Maurerlehre erfolgreich abgeschlossen hat und somit schon einige Jahre Berufserfahrung sammeln konnte, entschloss er sich zu einer zweiten Lehre als Installations- und Gebäudetechniker. Wir freuen uns, dass Peter seine Ausbildung in unserem Handwerksbetrieb erlernen möchte.

Als gelernter Maurer ist das eine perfekte und vor allem sehr gefragte Berufskombination – ein Maurergeselle mit dem Wissen um Heizungs- und Sanitärinstallationen ist der ideale Zukunftsinstallateur und passt perfekt in unser Montageteam. Vor allem hinsichtlich unserem verstärkten Engagement beim Thema Heizungs- und Sanitärsanierung wird Peter Altmann ein kompetenter und fachlich hochqualifizierter Monteuer werden.